Tønder, Dänemark, 27.11.2017, von E. H. Metzger,

Großübung am Schöpfwerk Tønder

Über 130 Einsatzkräfte - Projekt "INTERREG 112 - Beredskab uden Grænser 2.0" übt den Realfall

Zu einer groß angelegten Übung von Feuerwehren und Katastrophenschutz aus Dänemark und Deutschland wurde die Fachgruppe W/P am Dienstag, den 14. November 2017, alarmiert.

Vor Ort bot das Szenario den Ausfall einer Schöpfwerkpumpe nahe der dänischen Stadt Tønder, die zur Entwässerung eines Kanals dient. Die einsatzrealistische Übungsdarstellung gelang dadurch, dass diese am Nachmittag tatsächlich abgestellt worden war. Die Pumpe fördert bis zu 420.000l in der Minute, deshalb ist der Pegel nach der Abschaltung um ca. 60 cm gestiegen und sollte mit den angeforderten Großpumpen gehalten und im Idealfall wieder abgesenkt werden. Alle im Einsatz befindliche Pumpen schafften jedoch höchstens eine Pumpleistung von knapp 36.000 Litern in der Minute.

Gegen 17:20 Uhr erfolgte die Alarmierung der THW Fachgruppen W/P aus den Ortsverbänden Niebüll und Flensburg, neben denen auch ein Fachberater Brückenbau aus dem OV Hamburg-Altona im Einsatz war. Übungsende war kurz vor 21 Uhr.

Im Rahmen des Projektes "INTERREG 112 - Beredskab uden Grænser 2.0", welches durch EU-Mittel gefördert wird, wurde der grenzübergreifende Einsatz geübt. Weitere Übungen sind für die kommenden Jahre geplant.

INTERREG
THW OV Niebüll


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: