Flensburg, 03.01.2019, von E. H. Metzger

Boot in Flensburg gesunken - Fachberatereinsatz

Knapp 15 Stunden nach Beendigung des Einsatzes in Dänemark wird das THW Flensburg erneut mit dem Fachberater alarmiert

Der THW-Fachberater berät die Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr Flensburg

Im Yachthafen von Fahrensodde in Flensburg ist am frühen Morgen ein Kutter gesunken. Mehrere Liter Diesel und andere Betriebsstoffe gelangten so in die Hafenanlage und drohten die Innenförde zu verunreinigen.

Der THW-Fachberater, der für andere BOS grundsätzlich und jederzeit kostenfrei alarmier- und einsetzbar ist, beriet die Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr Flensburg bis zum erfolgreichen Abschluss des Einsatzes
Mittels eines extern angeforderten Schwerlastkrans und der Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr konnte das Wasserfahrzeug schonend geborgen werden. Ein weiteres Einsetzen von THW-Kräften war nicht notwendig.

Neben der BF und dem THW war auch der Promedica Rettungsdienst Flensburg mit im Einsatz.

Wir bedanken uns bei der Berufsfeuerwehr Flensburg für die hervorragende Zusammenarbeit.


  • Der THW-Fachberater berät die Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr Flensburg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: